Zerstörer-Bayern-Oldies. Die Seite der Bayernfahrer von 1965 bis 1994

Treffen 2011

Hier zur Erinnerung an das ZBO-Treffen in Wilhelmshaven 2011 die Begrüßungsansprache von unserem Kamerad Bernd Molnar



Meine Damen, liebe Kameraden,
838 Tage ist es her, dass wir uns hier in Wilhelmshaven zu einem sehr angenehmen Beisammensein der Bayern-Oldies getroffen haben. Und wieder hat eine große Anzahl Oldies keine Kosten und Mühen gescheut, ein Wochenende im Kreise der ehemaligen Decksgenossen hier in Wilhelmshaven zu verbringen. Einige von Euch haben auch ihre Lebensgefährtinnen mitgebracht. Das finden wir super, und ich begrüße Sie hier mit besonderer Herzlichkeit!

Weiterhin begrüße ich an dieser Stelle einen ersten Ehrengast: Die Ehefrau unseres ehemaligen Kommandanten Kapitän zur See Heinz Harre, Frau Inge Harre.
Frau Harre, wir freuen uns ganz besonders über Ihre Teilnahme am heutigen Abend. Wer beim letzten Treffen anwesend war, wird sich an die sehr emotionalen Worte von Kapitän Harre erinnern, als er mit brüchiger Stimme sagte: So ein Treffen soll noch einmal stattfinden –aber nicht erst in fünf Jahren, ich will ja noch dabei sein! Leider hat er es nicht geschafft. Am 9.9.2010 hat er seine letzte Reise angetreten.
Ich bitte, Euch von den Plätzen zu erheben und der Kameraden zu gedenken, die nicht mehr unter uns sein können:

Kapitän Heinz Harre
Heinz Hemsteeg

Winfried Schimpf
Ich danke Euch.
Wir werden allen ein ehrendes Andenken bewahren.
Kapitän Harre war aufgrund seiner Menschlichkeit, seiner Fairness und seiner Offenheit allen Besatzungsangehörigen gegenüber auch für mich in meiner fast 40 jährigen Dienstzeit stets ein Vorbild.

Viele Kameraden, die heute nicht anwesend sein können, haben Grüße und Wünsche für ein gutes Gelingen unseres Treffens gesandt:
Heinz Bruns
Dietmar Kesten
Wolfgang Pöstges
Dirk Hartwich
Werner Hempel
Günter Hurst

Dieter Theune
Werner Helbing

Ferner sind Spenden in Höhe von rund 125 Euro eingegangen.

Bei Frau Harre sprach ich von einem ersten Ehrengast.

Demzufolge muss es ja mindestens einen zweiten geben:
Kleine Frage: Wer ist es? Geboren ist er am 25. Oktober 1923 in Ostpreussen – demzufolge fast 88 Jahre alt !! Richtig: Werner Gerull, unser Schmadding, unser Decksmeister, unsere seemännische Nummer 1 !

Herr Gerull, auch Ihnen ein ganz herzliches Willkommen!

Hier sind einmal ein paar Daten aus seinem ereignisreichen Marineleben:

November 1941 Rekrutenausbildung in Stralsund, danach U-Boot- und seemännische Ausbildung in Neustadt März bis Juni 1942 U-Boot-Stützpunkt Königsberg
August 1943 auf U 24 in Konstanzia am Schwarzen Meer, wo er an 5 Feindfahrten teilnahm.

Am 25.08.1944 wurde U 24 selbst versenkt.
Danach U 3522 - ein Typ 21-Boot – in Dienst gestellt, welches am 2.5. 1945 vor Travemünde versenkt wurde.

Mai bis August 1945 englische Kriegsgefangenschaft. Statt als Ostpreusse an die Russen übergeben zu werden, wurde das Schlitzohr Gerull ganz plötzlich Bayer und kam in amerikanische Gefangenschaft.

1957 ging es zur Bundeswehr.

Nach Ausbilderzeit in Glückstadt wurde er Decksmeister auf Landungsboot Salamander, ab 1.1.66 bis 31.3.76 Decksmeister auf Zerstörer Bayern, also mehr als 10 Jahre !!
In 1974 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen !

Ein bewegtes Marineleben! Und wir konnten die letzten 60 Jahre in Frieden durchleben. Herr Gerull, Sie erhalten jetzt von Rüdiger Bernoteit ein Lebenselixier, das von Karl-Heinz Friedrich
Extra für Sie gespendet worden ist !

Lassen Sie es sich schmecken!

Ein Dank geht noch an das Organistorenduo Gerd Leder und Rüdiger Bernoteit.
Eigentlich habt Ihr das ja alles gut hinbekommen, aber das mit dem Wetter solltet Ihr doch noch einmal üben. So etwas kann man doch nicht „Sommer“ nennen !

Taufen wir diese Jahreszeit doch um in „Kachelmanns Rache“!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein paar vergnügliche Stunden im Kameradenkreis.

Den Damen ist zu wünschen, dass sie sich nicht langweilen bei den Marinegeschichten, und wie ich auch beim letzten Treffen sagte: glauben sie nicht alles, was so erzählt wird: Viel Spass!



Aus der Wilhelmshavener Zeitung


Neue Meldung

 



Der Samstag steht ganz im Zeichen der 4. Einfahrt.
Heute ist die Bestätigung von der Einsatzflottille 2 angekommen.
Wir werden von dem Einsatzgruppenversorger (EGV) BERLIN, Hullnumber A 1411, am Samstag den 13.08.2011 um 9:00 erwartet.
Dazu treffen sich die angemeldeten Kameraden um 8:00 an der Arkona.
Abfahrt mit dem Bus 8:15.
Um pünktliches erscheinen wird gebeten (befohlen).




Die Vorbereitungen zu unserem Treffen sind nun abgeschlossen.

Es sind 62 Teilnehmer gemeldet, davon sind 29 Teilnehmer auf der Arkona gebucht mit insgesamt 57 Übernachtungen.

Für den Besuch der Einsatzflottille sind 42 angemeldet.

Zum Ausklang des Treffens, Abendessen und geselliges Beisammensein in der UHG, sind 43 Anmeldungen eingegangen.

Anzugsordnung für den offiziellen Teil am 12.8.2011 auf der Arkona ist das TAKELPÄCKCHEN.

Was jetzt noch fehlt: gutes Wetter (wer bestellt das?) und gute Laune (bringt jeder selber mit).

Eine gute Anfahrt nach Whv und ein schönes Zusammensein wünschen
Die Organisatoren
 

Treffen der Zerstörer-Bayern-Oldies vom 12.8. bis 14.8.2011 in Wilhelmshaven
 
 
Programm
 
Freitag 12.8.
 
Ab 14°° eintreffen auf der Arkona, Kammern aufsuchen und Kojen beziehen.
19°° geselliges Zusammensein mit kalt/warmen Buffet und Rees an Backbord, Ende offen
 
 
Samstag 13.8.
 
7:30 Frühstück
 
8:00 Treffen an der Arkona
 
8:15 Abfahrt mit Bus zur 4. Einfahrt
 
9:00 Besichtigung des Einsatzgruppenversorgers Berlin
 
ca. 12:00 Rückfahrt zur Arkona anschließend bis 18:00 freies Manöver
 
18:00 Abfahrt mit Bus von der Arkona, mit Haltepunkten in Wilhelmshaven zur Aufnahme von Kameraden, zum Ausklang des Treffens in der UHG 4.Einfahrt
 
24:00 Rückfahrt zur Arkona, anschließend Ausgang bis zum Wecken
 
 
Sonntag 14.8.
 
Ab 8°° Frühstück
 
Anschließend Verabschiedung der Kameraden und Heimfahrt oder, oder, oder !
 
Wir wünschen allen Teilnehmern eine gute Anfahrt nach Wilhelmshaven, uns allen ein gutes Gelingen des Treffens der Zerstörer-Bayern-Oldies und viel Freude beim Kennenlernen neuer (alter) Kameraden.
 
 
Die Organisatoren

 

 

Kurzfristige Änderungen vorbehalten.