Zerstörer-Bayern-Oldies. Die Seite der Bayernfahrer von 1965 bis 1994

ZBO-PS

Geburtstagsfeier mit Hindernissen
 

Liebe Zerstörer Bayern Oldies, wie Ihr wißt feierte am 25. Oktober 2013 unser Schmadding, Werner Gerull, seinen 90. Geburtstag. Wie es sich zu solch einem Ereignis gehört hat unser lieber Gerd Leder sich nicht nur Gedanken gemacht wie man unserem ehemaligen Schmadding eine große Freude bereiten könnte, nein er hat dies letztendlich dann mit Absprache einzelner Kameraden und der Familie auch in die Tat umgesetzt. Doch was nützt die beste Planung wenn am Ende etwas dazwischen kommt und der Rudergänger die Brücke verlassen muß?

Er übergibt das Ruder an die Kameraden die noch an Bord sind, denn die machen es bestimmt auch nicht schlecht, wäre da nicht der Klabautermann der wie im vorliegenden Fall seine Finger im Spiel hatte.

Genau so lief auch die geplante Veranstaltung zum Geburtstag unseres Kameraden Werner Gerull (Pit) ab. Geplant war, das Pit von der ganzen Sache im Vorfeld nichts erfahren durfte. Das er natürlich seinen Geburtstag feiern würde war klare Sache, doch das „wie“ stand auf einem anderen Blatt. Ehrengäste, wie der Bürgermeister von Schortens, die Ehefrau von unserem Kommandanten, Frau Harre, sowie Kameraden der Zerstörer Bayern Oldies sollten zusammen mit seiner Familie und dem Jubilar einen gemeinsamen Nachmittag an Bord der Arcona feiern. Die Presse wurde von mir rechtzeitig verständigt und ich bat ausdrücklich darum das man beim Pressegespräch nichts von der Planung verlauten lasse, da dies eine Überraschung werden sollte. Wie aus dem offiziellen Pressebericht zu sehen ist wurden hier in erster Linie auch nur Daten aus dem Lebensweg unseres Schmaddings erwähnt.

Dennoch scheint einiges fehl gelaufen zu sein, wie immer es auch zu Stande kam. Als unser Kamerad Lothar unseren Jubilar am Vortag anrief und ihm sagte, das er ihn am nächsten Tag abholen wollte, da erwiderte ihm Pit: „Ich werde zwar 90 doch ich bin noch lange nicht senil, ich weiß doch das du mich morgen abholst,“ aber woher und von wem wußt er dies?.

Dann erzählte Pit auch noch das er den Bürgermeister ausgeladen hätte, denn der habe ohnehin viel Termine, er möchte doch das Wochenende lieber seiner Familie widmen. Zum Glück ließ dieser sich davon nicht beeinflussen und so gehörte er zu den wenigen Gästen die sich auf der Arcona einfanden.

Ganz anders verhielt sich da die Familie, obwohl alles mit Gerd abgesprochen war. So ging Lothar um 14:00 Uhr zu Pit um ihn abzuholen und der Familie noch etwas Gelegenheit zu verschaffen damit diese sich in aller Ruhe zur Arcona begeben konnte. Lothar hatte jedoch keine passende Gelegenheit gefunden um sich noch einmal zu vergewissern ob auch alles in Ordnung geht, so setzte er voraus das die Familie sich nun auf den Weg machte, was sie auch tat, jedoch nicht um auf der Arcona mitzufeieren sondern um nach Hause zu fahren. Vermutlich erinnerte sich keiner mehr an die Absprachen die man im Vorfeld mit Gerd Leder getroffen hatte. Unser Kamerad Lothar nahm sich indessen Zeit und fuhr mit unserem Schmadding kreuz und quer durch W-haven nur um die Zeit bis 15:00 Uhr zu überbrücken, doch was mag dem Jubilar da wohl alles durch den Kopf gegangen sein.
Wie dem auch sei, bei der Arcona angekommen warteten da bereits ca. 30 Personen, doch die gehörten zum geladenen Shanty-Chor. Unter Deck sah es etwas trauriger aus denn alles in allem waren nur sieben Personen anwesend und von der Familie keine Spur. Das diese sich im Saal recht verloren vorkamen wird wohl keinen verwundern. Lothar hatte später noch einmal mit der Familie gesprochen und gefragt weshalb diese nicht vor Ort war? Daraufhin wurde ihm mitgeteilt, das die Feier an Bord doch abgesagt worden sei, hätte man das gewusst, das dem nicht so ist wäre man doch gekommen. Die Familie bedauerte das Mißverständnis und auch das alles so aus dem Ruder gelaufen ist.

Trotz allem hielt der Bürgermeister von Schortens eine nette Rede und die Geburtstagsüberraschung „Der Auftritt des Shanty-Chors“ sorgten dafür das unser Jubilar nicht ganz im Regen stand.

Doch wenn einmal etwas schief läuft, dann nimmt das Unglück seinen Lauf. Unser Kamerad Lothar, der an diesem Nachmittag einige Bilder machte, mußte er mit Erschrecken feststellen das etliche Fotos nichts wurden da seine Kamera den Geist aufgab. Da sage einer einmal der Klabautermann hätte nicht seine Finger im Spiel gehabt.

An dieser Stelle wünschen wir, die Zerstörer-Bayern-Oldies, unserem lieben Kameraden Werner Gerull (Pit) noch einmal für die Zukunft alles Gute, und sprechen Lothar ein besonderes Dankeschön aus das er sich vor Ort die Zeit genommen hat um für unseren Jubilar da zu sein.

 

Euer Pressesprecher Günter Hurst


Veröffentlichungen und Schreiben unseres Pressesprechers Günter Hurst

Dankesschreiben an den Vorsitzenden der MK-Wilhelmshaven



Sehr geehrter Herr Tschöpe!

 

 

Im Namen aller Zerstörer-Bayern-Oldies möchte ich mich bei Ihnen bedanken das wir auf der Arcona unser Treffen veranstalten durften, aber auch für die Gastfreundschaft und Ihre Überbringung der Grußworte der MK - Wilhelmshaven. Es war wieder einmal ein wunderschönes Wochenende in Wilhelmshaven welches bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Das freundliche Personal der Arcona trug hierzu einen wesentlichen Teil bei. Natürlich darf auch das ausgezeichnete Buffet an beiden Tagen nicht unerwähnt bleiben das bei manchem Teilnehmer des Treffens großen Eindruck hinterlassen hat. Wir wünschen Ihnen und der Marinekameradschaft Wilhelmshaven weiterhin alles Gute für die Zukunft.
 

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer-Bayern-Oldies



Dankesschreiben an den I O der Fregatte Bayern

Sehr geehrter Herr Wilcken!

Im Namen aller Zerstörer-Bayern-Oldies möchte ich mich bei Ihnen bedanken das Sie uns mit Ihrer Anwesenheit die Ehre gaben. Wie Sie sicher bemerkt hatten sind wir eine eingeschworene Gemeinschaft in der man sich sehr schnell aufgenommen fühlt. Es war wieder einmal ein wunderschönes Wochenende in Wilhelmshaven, welches einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, wozu auch Sie mit Ihrem Vortrag über die Aufgaben der Fregatte Bayern und deren letzten Einsätze wesentlich beigetragen haben. Wir gehen davon aus das Ihr Terminkalender stets voll ist, um so mehr freuten wir uns das Sie sich für uns Zeit genommen hatten. Die Verbundenheit mit der Fregatte Bayern ist für uns etwas selbstverständliches. Wir wünschen Ihnen bei Ihrem neuen Kommando einen guten Start und für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer-Bayern-Oldies



Dankesschreiben an Bürgermeister Langen

Sehr geehrter Herr Langen!
Im Namen aller Zerstörer-Bayern-Oldies möchte ich mich bei Ihnen bedanken das Sie uns mit Ihrer Anwesenheit die Ehre gaben. Wie Sie sicher bemerkt hatten sind wir eine eingeschworene Gemeinschaft in der man sich sehr schnell aufgenommen fühlt. Es war wieder einmal ein wunderschönes Wochenende in Wilhelmshaven, welches einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, wozu auch Sie wesentlich mit Ihrer offenen Art und Anwesenheit beigetragen haben. Wir gehen davon aus das Ihr Terminkalender stets voll ist, um so mehr freuten wir uns das Sie sich an beiden Tagen Zeit für uns genommen haben. Es bewahrheitet sich erneut, wie Sie auch bereits in Ihrer Ansprache erwähnten, das Wilhelmshaven ein ganz besonders gutes Verhältnis zu seinen Bürgern in Uniform hat, was wir nur bestätigen können. Wir wünschen Ihnen für Ihre Amtsgeschäfte weiterhin alles Gute und hoffen das wir Sie beim nächsten Treffen wieder bei uns begrüßen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer-Bayern-Oldies


Antwort des Bürgermeisters von Wilhelmshaven
 

Sehr  geehrter Herr Hurst,
zunächst  herzlichen Dank für die Einladung.
Ich  bin zwar  nächste Woche vom 23.04. – 26.04.13  beim Deutschen  Städtetag in Frankfurt bzw. in Heidelberg.
Dennoch werde ich versuchen, am 26.04. um 18:30 Uhr am geselligen Beisammensein  teilnehmen zu können.
Mit  freundlichen Grüßen
Fritz  Langen



Schreiben an den Bürgermeister von Wilhelmshaven

14.4.2013
Sehr geehrter Herr Langen!

Vor 45 Jahren, am 08. März 1968 erschien in der W-havener Zeitung ein Artikel über die legendäre Sturmfahrt des Zerstörer Bayern bei der das Schiff außer schweren Schäden an der Backbordseite, unter anderem auch eines seiner Geschütze verlor.
 

Vom 26.04. bis 28. 04. 2013 treffen sich die Zerstörer-Bayern-Oldies, von denen die meisten der Teilnehmer diese Fahrt dank unserer Schiffsführung unter dem Kommando unseres Kapitäns Heinz Harre unbeschadet überstanden haben, um über die alten Zeiten zu plaudern und vor allem die Kameradschaft zu pflegen.
 

Durch unseren Kameraden Günter Bossen haben wir erfahren das Sie kürzlich von ihm auf unser bevorstehendes Zerstörer-Bayern-Oldie-Treffen aufmerksam gemacht wurden, dabei erwähnte er auch das Sie davon ganz angetan waren. Nach Rücksprache mit unserm Planungsteam waren wir sofort der Auffassung das es eine besondere Ehre für uns wäre wenn Sie an einer unserer Aktivitäten teilzunehmen könnten. Dabei bleibt es Ihnen vollkommen überlassen ob Sie am gesamten Treffen oder nur einem bestimmten Programmpunkt teilnehmen möchten.
 

Sollten Sie sich jedoch für eine Teilnahme entscheiden, so ist es für uns selbstverständlich das auch Ihre Ehegattin mit einbezogen ist. Damit Sie sich ein Bild vom Programmablauf machen können wollen wir Ihnen ein Programm des Treffens beifügen, damit auch Sie etwas für Ihre Planung in den Händen haben.
 

Es würde uns sehr freuen Sie und Ihre Ehegattin als Ehrengäste begrüßen zu dürfen. Damit wir jedoch planen können bitten wir um eine Rückmeldung von Ihnen.
 

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer Bayern Oldies

8.4.2013
An die Redaktion der W-havener Zeitung

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren !

Anbei möchte ich Sie nachträglich noch über einen Programmpunkt unseres Zerstörer-Bayern-Oldies Treffens in Kenntnis setzen der für Sie eventuell von Interesse sein dürfte.

Während unseres Treffens vom 26. bis 28. April 2013 haben wir einen festen Fototermin vor der kürzlich im Museumshafen eingetroffenen Schiffsschraube des Zerstörer Bayern eingeplant. Sofern Sie über unser Treffen einen Artikel beabsichtigen bietet sich so eine Gelegenheit zum besagten Fototermin ebenfalls einen Reporter Ihrer Zeitung zu schicken.

Der Fototermin ist für den Samstag den 27. April 2013 um ca.12:45 Uhr geplant.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer-Bayen-Oldies

5.4.2013
Sehr geehrter Herr Hurst,
 

selbstverständlich können Sie am 26.04. - 28.04. ein Bild an der Stb.-Schraube der BAYERN machen.
Melden Sie sich bitte an der Kasse DMM an, die Damen an der Kasse sind informiert.
Viel Erfolg und Spass bei ihrem Treffen!
 
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Bernd Rahlf

11.2.2013
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren!
 

Durch die Presse haben wir erfahren das am 06. Februar 2013 die Steuerbord-Schiffsschraube des Zerstörer Bayern bei Ihnen aufgestellt wurde.

Vom 26.04. bis 28.04.2013 findet unser alljährliches Zerstörer Bayern-Oldie-Treffen in W-haven statt an dem eine große Anzahl ehemaliger Kameraden teilnimmt. Bei dieser Gelegenheit wollten wir gerne einen Foto-Termin einplanen. Gedacht ist an ein, zwei Aufnahmen vor der Schiffsschraube, was jedoch gleich bedeutend ist das wir zu diesem Zweck das Gelände betreten müssten. Da jedoch keine weitere Besichtigung der anderen Ausstellungsgegenstände beabsichtigt ist wollte ich im Namen der Kameraden bei Ihnen anfragen ob dies überhaupt möglich wäre. Die ganze Aktion würde nur ein paar Minuten dauern und es sollte auch nicht ganz umsonst sein, denn wir würden dem Museum dafür gerne eine kleine Spende zukommen lassen.

Es würde mich freuen wenn Sie uns in den nächsten Tagen eine Nachricht zukommen lassen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer Bayern Oldies


8.2.2013
An die Redaktion der Wilhelmshavener Zeitung

Wie bereits in den vergangenen Jahren so beabsichtigen wir, die Oldies des Zerstörer Bayern, auch in diesem Jahr ein Kameradschaftstreffen in Wilhelmshaven.

Als Pressesprecher der Zerstörer – Bayern - Oldies möchte ich Sie mit diesem Artikel auf unser bevorstehendes Treffen, das vom 26. bis 28. April 2013 in Ihrer Stadt stattfindet, in Kenntnis setzen.

Die Verbundenheit der alten Kameraden mit dem ehemaligen Zerstörer Bayern ist schon etwas Außergewöhnliches, was zu erklären sehr schwer fällt. Man könnte sagen, der gute Geist des Schiffes findet keine Ruhe und hält uns ständig auf dem neuesten Stand, und so erreichte uns auch die Nachricht, dass das Bundeswehrdienstleistungszentrum in Schwanewede wegen der Umstrukturierung der Bundeswehr aufgelöst wurde. In diesem Zusammenhang wurde am 06. Februar 2013 die alte Steuerbord-Schiffsschraube des Zerstörer Bayern dem Deutschen Marinemuseum in Wilhelmshaven übergeben.

Während unserer Fahrenszeit auf dem stolzen Schiff, das von uns liebevoll „der weiße Schwan der Nordsee“genannt wurde, kam es zum Austausch der dreiflügeligen Schiffsschrauben gegen neue fünfflügelige Schrauben. Das nun, nach so langer Zeit, eine der beiden 9 Tonnen schweren Schrauben den Weg in das Marinemuseum gefunden hat wird von uns allseits begrüßt. Der alte Zerstörer-Bayern erreichte mit seinen 72000 PS eine Geschwindigkeit von 35 Knoten, dagegen sind heute viele modernere Schiffe lahme Enten.

Da das Programm unseres Treffens uns nur wenig Zeit lässt, werden wir dennoch voraussichtlich am Samstag, dem 27. April 2013 gegen 14:00 Uhr einen kleinen Besuch beim Marinemuseum nachträglich in die Planung aufnehmen. Dies wäre auch für Sie eine willkommene Gelegenheit wieder einmal über die Zerstörer – Bayern - Oldies zu berichten und ggf. den Artikel mit einem Foto zu versehen. Wir würden uns jedenfalls sehr freuen wenn dies in Ihrer Presse erwähnt werden würde.

Da es ebenfalls für uns Kameraden ein großes Anliegen ist das möglichst viele der ehemaligen Zerstörer Bayern Fahrer von dem Treffen Kenntnis erhalten, würden wir uns freuen wenn Sie zur gegebenen Zeit einen Artikel in Ihrer Zeitung veröffentlichen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Hurst

Pressesprecher der Zerstörer - Bayern - Oldies


Lieber Herr Hurst,

selbstverständlich habe ich Sie und die "Bayern-Oldies" in bester Erinnerung - haben Sie insofern besten Dank für Ihre nette Mail und Ihre Anfrage, die mich sehr geehrt hat! Am 26. bis 28. April bin ich leider bereits auf einer Tagung in Augsburg eingeplant, so dass ich dieses Mal leider nicht dabei sein bzw. vortragen kann. Vielleicht klappt es das nächste Mal, falls Sie für nächstes Jahr ein weiteres Oldie-Treffen planen?

Dass Herr Hemsteg mittlerweile verstorben ist, finde ich sehr traurig, ich wünsche Ihnen auf jeden Fall, dass Sie vom diesjährigen Treffen keine weiteren traurigen Nachrichten berichten müssen. Bis dahin wünsche ich Ihnen ein wunderbares Treffen und viele gute Nachrichten und netten Gespräche und sende Ihnen

beste Grüße
Malte Thießen